In der Hauptstadt Belgiens

Brüssel an einem Tag

Unser Tag begann trotz Zeitumstellung relativ spät. Die Burschen besorgten für uns ein Low-Budget Frühstück vom Supermarkt und schon ging es für uns auf in den Norden Brüssels, zum Atomium. 

Beim Analysieren der Umgebung fielen uns einige Dinge auf:

  • während es in Amsterdam nach Gras roch, wehte uns in Brüssel Waffel-Geruch entgegen
  • das Verkehrsnetz ist extrem verwirrend
  • und Brüssel ist vieeeel größer als gedacht

Zurück zum Atomium. Aufgrund der Warteschlange betrachteten wir die Sehenswürdigkeit, welches das Kristallmodell von Eisen darstellt, nur von außen.

Die weiteren Sehenswürdigkeiten klapperten wir spontan ab. Da wir uns ein 24-Stunden-Ticket für die Metro gekauft hatten, entschieden wir uns einfach ein- und auszusteigen, wie wir Lust darauf hatten. So haben wir ziemlich alle Attraktionen Brüssels innerhalb eines Tages geschafft. 

Was haben wir gesehen?

Grand Place

Manneken Pis

Atomium

königlicher Palast

Europäisches Parlament

Europäische Kommission 

Justizpalast

Place Royal

Fazit: Dank eines straffen Programms haben wir tatsächlich alle Sehenswürdigkeiten in Brüssel, die wir sehen wollten, an einem Tag geschafft. Für Interrailreisende die auch in die Hauptstadt von Belgien wollen, halten wir fest: die Wasserqualität ist dort eher unterirdisch, jedoch sind die belgischen Waffeln mit Schokosauce oder Caramel ein Traum.


Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 comment